Unsere Geschichte – Wie alles begann – Teil 4 / 4

Wir haben unsere Geschichte in vier Episoden unterteilt. Dies ist der letzte Teil: Von der Idee zum Produkt – Teamwork

von Christian Kulas

ALLEINE GEHT ES NICHT

Direkt nach dem Ende der Keynote erzählte meinen langjährigen Freunden, mit denen ich schon viele Projekte auf den Weg gebracht hatte, von der Idee. Sie waren natürlich sofort überzeugt: Das kann die Lösung sein Dieben das Handwerk zu legen oder es ihnen zumindest deutlich zu erschweren. 

Um ein funktionales und cooles Produkt zu entwickeln, haben wir uns als Dreier-Team zusammengetan. Wir: Anna, Hannah und ich sind das Woocycle Team und decken mit unseren Kompetenzen alle wichtigen Bereiche vom Design über Beschaffung und Vermarktung  ab. Vor allem aber teilen wir die Leidenschaft fürs Radfahren und für Diebstahlschutz. Die Arbeit konnte beginnen.

ERSTE PROTOTYPEN

Wir fingen an, erste Ideen für das Design und verschiedene Positionen am Fahrrad auszuprobieren. Mit dem 3D-Drucken stellten wir zu Hause unzählige Prototypen her. Viele Entwürfe sahen am Computer cool aus, in gedruckter Form allerdings nicht. Der Halter sollte nicht klobig wirken, er sollte die Konturen des Rades und AirTags übernehmen und vor allem stabil sein. Niemand sollte ihn leicht abreißen können. 

3D-Drucke als fertiges Produkt schieden für uns sehr schnell aus. Sie sind extrem fragil, nicht für den Outdoor-Einsatz gemacht, verlieren mit der Zeit ihre Farbe und werden spröde. Sie sind eben zum Testen für eine schnelle Prototypenherstellung gedacht. Es war klar: Wir brauchen einen professionellen Spritzguss aus extrem stabilem Material, das sich auch gut in der Hand anfühlt.

Ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung war außerdem, dass man noch einen Flaschenhalter darüber montieren kann, quasi der Stealth-Mode. Die Aussparungen wurden so gewählt, dass die Flaschenhalter im besten Fall einfach hineingleiten. 

Nicht zuletzt sollte das Entfernen der Halter so schwierig wie möglich gemacht werden. Aus diesem Grund haben wir uns für Sicherheitsschrauben entschieden. Diese kann man weder mit einem normalen Inbus, noch einem Torx oder einem Schraubenzieher lösen. Mit dem richtigen Schlüssel lassen sie sich öffnen, so wie Schlösser eben auch.

SIE SIND DA!

Nach vielen Ideen, Tests, Revisionen und unzähligen Stunden hatten wir nach Monaten endlich die optimale Lösung: Der finale WOO-Halter war geboren. 

Für die Herstellung suchten wir uns eine kleinen Präzisions-Hersteller für Plastikteile in Dänemark. Wir sehen ihn als Partner und seine langjährigen Erfahrungen sind in die finalen Material-Spezifika stark mit eingeflossen. Glasfaserverstärktes Polycarbonat, quasi unzerbrechlich. 

Nach dem GO für die Produktion konnten wir es nicht mehr erwarten das Ergebnis unserer monatelangen Arbeit endlich in den Händen zu halten. Die Wochen des Wartens fühlten sich wie Jahre an. Jetzt sind sie endlich da! Und wir lieben es 🙂 – Besonders mögen wir die perfekte Passform, die geschmeidige Oberfläche und die schöne Textur, die bei der Glasfaser-Variante durch die Farbannahme des Materials entsteht. 

Was sagt ihr dazu?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schließen
Sign in
Schließen
Warenkorb (0)

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb. Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.